Schwerpunkte

Im Rahmen meiner klinischen Ausbildung habe ich häufig Patienten mit depressiven Störungen und Burnout-Syndrom sowie Ängsten und Persönlichkeitsstörungen und auch somatoformen Störungen behandelt. Für all diese Störungsbereiche hält die Verhaltenstherapie störungsspezifische Konzepte vor.

Mein besonderer Schwerpunkt liegt in der Behandlung chronisch Schmerzkrankter.
Während meiner Tätigkeit als Oberärztin habe ich nicht zuletzt wegen meiner zusätzlichen anästhesiologischen Ausbildung die Schmerzstationen einer großen psychosomatischen Klinik geleitet. Das heißt, dass ich mich schon immer für Patienten mit chronischen Schmerzen interessiert habe und eine besondere Expertise in deren Behandlung habe.
Heutzutage ist es erwiesen, dass die verhaltenstherapeutischen Methoden insbesondere im Hinblick auf das Schmerzgedächtnis und das Schmerzerleben und natürlich die Verbesserung der Lebensqualität gute Erfolge haben.

Ein weiterer persönlicher Interessenschwerpunkt liegt im Bereich Coaching. Ich bin sehr daran interessiert, die vorhandenen Ressourcen der Menschen, die zu mir kommen, aufzunehmen und gemeinsam zu nutzen, jenseits von psychischer Erkrankung. Die persönliche Weiterentwicklung und Optimierung der eigenen Systeme liegen mir besonders am Herzen. Ich bin gut vertraut mit der Vita von Managern und Personen in Führungspositionen, wo man häufig schon sehr schnell gute Erfolge erzielen kann.